seit 2012: Workshop und Exkursion über „Slave Trade“ mit Deutsch-Studierenden aus Togo, Ghana und Deutschland

An der Université de Lomé studieren über tausend togoische Studierende Deutsch. Sie werden ausgebildet von 18 afrikanischen Hochschullehrern, die alle hervorragend Deutsch sprechen. Seit einigen Jahren schon veranstaltet die Deutsch-Fakultät der Universität  Lomé Exkursionen nach Ghana, um dort die Sklavenburgen zu besuchen und in Workshops über den deutschen Kolonialismus zu diskutieren. Höhepunkt der Reise ist Groß-Friedrichsburg, eine vom „Großen Kurfürst“ Friedrich Wilhelm Anfang des 18. Jahrhunderts errichtete brandenburgisch-preußische Handelsniederlassung. Aus eigener Anschauung sollen die zukünftigen Deutschlehrer aus Togo auch mit der „dunklen“ Seite der Geschichte vertraut gemacht werden. 2012 wurde die Gruppe aus Flensburg eingeladen, sich an der Reise zu beteiligen. Es ist der Wunsch der Uni Lomé, die Studierenden aus Togo und ihre Begleiter mit den neuen Deutsch-Studierenden und Hochschullehrern aus Ghana und den Praktikantinnen und Praktikanten aus Flensburg zusammenzubringen. Eine solche Begegnung stellt für alle eine Bereicherung dar. So kam es, dass ich in Winneba einen ersten Workshop über Sklavenhandel und kollektives Gedächtnis durchführte. In deutscher Sprache!

Prof. Adjai Paulin Oloukpona-Yinnan, Germanist an der Universität Lomé, begleitet die Gruppe aus seiner Hochschule (vierter v.l.)

Prof. Adjai Paulin Oloukpona-Yinnan, Germanist an der Universität Lomé, begleitet die Gruppe aus seiner Hochschule (vierter v.l.)

 

Excursion on colonialism and slavetrade

in cooperation with the German Embassy Lomé and Accra; University of Lomé and actors of the experimental theatre Pilkentafel Flensburg

 

Around 1.500 students are learning German at the University of Lomé/ Togo. Every second year they carry out an one-week excursion to the German-colonial-places in Ghana. This programme is organized by the DAAD in cooperation with the German-department of the University of Lomé and funded by the German embassy in Togo. For the second time now this excursion was organized in cooperation with the Europe-University of Flensburg in 2015. 14 students from Togo resided in Ghana from the 4th to the 11th of October 2015. This excursion was prepared and accompaonied  by the two German-lecturers from the University of Lomé, Prof. Dr. Adjai Paulin Oloukpona-Yinnon and  Dr. Kokou Azamede as well as Ursula Logossou (DAAD-Lectress). During a reception at the University of Education Winneba on the 6th of October, the participants discussed about their experiences with building up a German-department. Prof. Dr. Bea Lundt gave a speech about German colonialism in Africa and the Prussian castle “Groß Friedrichsburg” in Ghana.
 
The main part of this activity with the students from Lomé, Winneba and Flensburg was the three-days-trip to this slavecastle. The students from Togo gave presentations about different topics of colonialism and performed a theatre-play about slavetrade at this place.
 


 
There were also  German actors belonging to the experimental and political theatre “Pilkentafel” in Flensburg (Thorsten Schütte, Elisabeth Bode and Carsten Wiesel, a film-artist, who documented the visit of the actors with his camera). They organized  and performed workshops in Winneba and Groß Friedrichsburg. These workshops were intended to handle the experiences of the excursion. As well as Groß Friedrichsburg also Cape Coast Castle and Elmina Castle were visited by the group. All of this slave castles at the West-African Coast are part of the UNESCO-world heritage.
 

 
The discussions showed  the lack of treatment with these traumatic experiences made in the colonial times. Therefore it is important to broach this topic together from different perspectives.
 
Both activities concluded with a big party in Winneba. The excursion and the theatre-workshops for the Ghanaian and German members of the group were supported by the German Embassy in Accra.
 
(Text Bea Lundt/ Nina Paarmann, Layout und Fotos Nina Paarmann)
 
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

This picture shows students from Flensburg, Lomé and Winneba as well as all lecruters from the three Universities at the conclusion party on the 10th of October 2015


 
You’ll also find a documentation about this event on the website of the German embassy in Accra/ Ghana:
http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.accra.diplo.de%2Fcontentblob%2F4691768%2FInhaltsbild%2F6189943%2F2Besuch_Grossfriedrichsburg.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.accra.diplo.de%2FVertretung%2Faccra%2Fen%2F06-Culture_2C_20Education_2C_20Sport%2FLatest_20Events%2FExc-theatre-workshop-slave-trade-colonialism.html&h=180&w=240&tbnid=gqLAzFNKi2ybSM%3A&docid=0VyCwm-2sp6PtM&itg=1&ei=L1mwVvPsDsWaPOzYiPgL&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=2068&page=1&start=0&ndsp=81&ved=0ahUKEwizwOTmxdjKAhVFDQ8KHWwsAr8QrQMIuwEwMQ

 

 Exkursion zum Thema Kolonialismus und Sklavenhandel
 
An der Universität Lomé studieren ca. 1.500 Studenten und Studentinnen das Fach Deutsch. Sie unternehmen jedes 2. Jahr eine Exkursion von einer Woche nach Ghana zu den Orten des deutschen Kolonialismus. Diese Exkursion wird vom DAAD in Togo zusammen mit dem Germanistik-Department der Universität Lomé durchgeführt und von der Deutschen Botschaft in Togo finanziert. Zum 2. Mal fand diese Exkursion 2015  in Kooperation mit der Europa-Universität Flensburg statt. 14 Studierende  aus Togo hielten sich vom 04. bis 11.10.2015 in Ghana auf. Die Reise wurde begleitet von den beiden Germanisten  der Universität Lomé, Prof. Dr. Adjai Paulin Oloukpona-Yinnon und  Dr. Kokou Azamede sowie Ursula Logossou (DAAD-Lektorin). In Winneba traf die Gruppe auf die Studierenden aus Deutschland sowie Deutsch-Studierende der UEW. Bei einem Besuch des International Office der UEW am  06.10.15  wurden Erfahrungen über den Aufbau eines Deutsch-Departments ausgetauscht. Prof. Dr. Bea Lundt (EUF) hielt einen Vortrag über die Deutsche Kolonialzeit in Afrika und den Bau des preußischen Handelsstützpunktes Groß-Friedrichsburg in Ghana.
 
Im Zentrum der gemeinsamen Aktivitäten stand eine dreitägige Reise zu dieser Sklavenburg, an der auch acht Studierende der UEW teilnahmen. Dort hielten die Studierenden aus Togo Kurz-Referate zu Themen des Kolonialismus und führten ein Theaterstück über den Sklavenhandel am Ort des Geschehens vor. Die deutschen Schauspieler des experimentellen Theaters „Pilkentafel“  in Flensburg (Thorsten Schütte und Elisabeth Bode sowie Carsten Wiesel, ein Filmkünstler, der den Aufenthalt der beiden Schauspieler mit der Kamera dokumentierte) veranstalteten Theater-workshops in Winneba und in Groß-Friedrichsburg. In diesen wurden die Erfahrungen der Exkursion verarbeitet. Neben Groß-Friedrichsburg wurden auch Cape Coast- Castle sowie Elmina- Castle besichtigt. Alle Relikte aus kolonialer Zeit gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Bei den Diskussionen zeigte sich, wie wenig bisher die traumatischen Erfahrungen des Sklavenhandels verarbeitet sind. Eine gemeinsame Thematisierung aus den verschiedenen Perspektiven ist daher wichtig.
 
Die gemeinsame Aktivität wurde mit einer Party beendet. Die Finanzierung von Exkursion und Theater-Workshops wurde für die ghanaische und deutsche Gruppe von der Deutschen Botschaft in Accra unterstützt.
 
(Text Bea Lundt/ Nina Paarmann, Layout und Fotos Nina Paarmann)
 
Bilder der Exkursion:
 

 

Auch die Deutsche Botschaft in Accra berichtet auf ihrer website über dieses Event. Sie finden den Bericht unter: http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.accra.diplo.de%2Fcontentblob%2F4691768%2FInhaltsbild%2F6189943%2F2Besuch_Grossfriedrichsburg.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.accra.diplo.de%2FVertretung%2Faccra%2Fen%2F06-Culture_2C_20Education_2C_20Sport%2FLatest_20Events%2FExc-theatre-workshop-slave-trade-colonialism.html&h=180&w=240&tbnid=gqLAzFNKi2ybSM%3A&docid=0VyCwm-2sp6PtM&itg=1&ei=L1mwVvPsDsWaPOzYiPgL&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=2068&page=1&start=0&ndsp=81&ved=0ahUKEwizwOTmxdjKAhVFDQ8KHWwsAr8QrQMIuwEwMQ

Hintergrundinformationen zu der brandenburgisch-preußischen Handelsniederlassung finden Sie unter „Groß Friedrichsburg“ auf diesem blog.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: