2017-2019: Forschungsprojekt „Entangled Colonial Memories. Globales historisches Lernen für nachhaltige Entwicklung“ zwischen der FU Berlin und der UEW Winneba (Ghana)

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bewilligte im März 2017 Prof. Bea Lundt und Prof. Martin Lücke auf ihren Antrag in Kooperation mit dem Berliner Senat für Jugend, Kultur und Familie ein Projekt für die Jahre 2017-2019. Geschichtsstudierende der University of Education Winneba (UEW) in Ghana sollen im Austausch mit Geschichtsstudierenden der Freien Universität Berlin Relikte der Kolonialzeit in beiden Ländern erforschen und dokumentieren.

Durch den gegenseitigen Besuch soll die erinnerungskulturelle Aufarbeitung der kolonialen Vergangenheiten beider Länder durch jeweiligen Perspektivwechsel erweitert werden.

Weitere Informationen finden Sie auch unter „Projekte und Events 2017“ auf diesem blog sowie auf der homepage des Arbeitsbereichs „Didaktik der Geschichte“ der Freien Universität Berlin unter:
http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/fmi/institut/arbeitsbereiche/ab_didaktik/Entangled-Colonial-Memories/index.html

Advertisements