Profile der Kontaktpartner

(Text: Bea Lundt, Layout: Nina Paarmann)

Besuch dreier Wissenschaftler der Partner-Universität University of Education Winneba (Ghana) an der Europa-Universität Flensburg: Prof. Dr. Yaw Ofosu-Kusi, Prof. Dr. George Kankam und Dr. Kofi Addison im Februar 2012.

gastuni_winneba_01

Auf diesem Foto: (v.l.) Dr. Wolfgang Schulz, Prof. Dr. George Kankam, Dr. Kofi Addison, Prof. Dr. Yaw fosu-Kusi, Prof. Dr. Bea Lundt l Foto: Nina Paarmann

Hier der Zeitungsbericht „UNESCO-Schüler befragen Bildungsexperten aus Ghana“, erschienen im Flensburger Tageblatt, Ausgabe vom 14.02.2012:

2012_2_14_shz_Campusseite


Prof. Dr. Yaw Ofosu-Kusi

Prof. Dr. Yaw Ofosu-Kusi, ghanaischer Ökonom und Soziologe, hat an der Europa-Universität Flensburg eine Gastprofessur inne (2013/ 2014, DAAD finanziert). Seine Lehrtätigkeit umfasst die Bereiche: International Management, WiPo, European Studies, Pädagogik sowie die Mitvorbereitung der Ghana-Praktikantinnen und Praktikanten.

Prof. Dr. Yaw Ofosu-Kusi

Prof. Dr. Yaw Ofosu-Kusi

(Text: Yaw Ofosu-Kusi, Layout: Nina Paarmann)

Since 1998, I have been interested in socio-economic development in Ghana, especially the mediating influences of structural adjustment programmes, and the resulting economic informality on families, particularly children. This started with a doctoral research on the structural adjustment programmes of the 1980s in Ghana and how they shaped family decisions and motivated children into migration and labour:

http://wrap.warwick.ac.uk/3646.

Subsequent research activities have focused on the increasing mobility of children, their experiences of the informal economic and social environments, under-regulated or unregulated forms of schooling and education, as well as their expectations and visions of the future. The above theme and grand objective have been instrumental to a programme of empirical research over the last eight years. Together with my research collaborator, Prof. Phil Mizen (Department of Sociology, University of Warwick, UK), we have explored street children’s working lives in Accra, informal settlements, especially Old Fadama, Accra and lately urban childhoods.

Apart from a number of joint publications arising from the years of collaboration, we have also organized two major research seminars in Ghana; the first at the British Council, Accra in 2010 and the second at the Ghana Institute of Management and Public Administration, Accra in December 2012.

In a bid to explore further themes on children’s welfare, Prof. Dr Bea Lundt (University of Flensburg) and I are in the process of undertaking a comparative study of children’s expectations and visions of the future in Germany and Ghana.

Zur offiziellen Homepage von Prof. Dr. Yaw Ofosu-Kusi, tätig am Internationalen Institut für Management und ökonomische Bildung der Europa-Universität Flensburg, gelangen Sie über folgenden Link:

http://iim.uni-flensburg.de/index.php?id=7295&L=nfoxuqjmhusewa

 

Prof. Dr. George Kankam

(Text: Bea Lundt, Layout: Nina Paarmann)

Unser Kontaktpartner Prof. Dr. George Kankam, der auch schon zu Besuch in Flensburg war und dort in Schulklassen hospitierte, hat 2011 eine Anleitung geschrieben zu „Action Research“. Sein Buch ist auch in unserer Bibliothek in Flensburg ausleihbar. Zentral ist nach dem Konzept von Prof. Dr. George Kankam in dieser Phase der Ausbildung das partnerschaftliche Verhältnis zwischen LehramtskandidatIn und dessen/ deren Mentor. In Kooperation mit verschiedenen amerikanischen Universitäten erprobt er zur Zeit sein Konzept für ein „Cross-Border-Mentoring“, eine international vergleichende Studie über die Funktion der partnerschaftlichen Begleitung der Studierenden auf dem steinigen Pfad zwischen Uni und Schule.

Doch nicht nur der Auswertungsbericht dieser Studies muss vorgelegt werden, bevor man sein Lehrerpatent erhält. Wichtig ist in Ghana auch eine „Philosophie des Lehrerverhaltens“. Der zukünftige Lehrer/ die zukünftige Lehrerin müssen ihre eigenen Rollen reflektieren und einen Bericht vorlegen, in dem die Ergebnisse dieser Überlegungen zum Selbstverständnis des Lehramtsberufs ausformuliert werden. Eine Lehrperson, so sieht man es, muss ein Vorbild sein und ihre wichtige Tätigkeit in der Gemeinschaft durchdacht ausüben können.

Die Schulpraktika der Lehramtsstudierenden der Europa-Universität Flensburg erfolgen in Kooperation mit ihm im Sinne seines Ansatzes von „Action Research“.
Prof. Dr. George Kankam l Foto: Nina Paarmann

Prof. Dr. George Kankam l Foto: Nina Paarmann

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: